Hochschulwahl Auszählung

Für eine Wahl ist einer der wichtigsten Punkte wie die Auszählung stattfindet. Ansonsten kann es am Ende eine böse Überraschung geben.

Stimmabgabe

Man kann pro Person in der StuPa Liste maximal 3 Stimmen geben (Häufelung). Gesamt kann man 28 Stimmen beliebig über die Listen verteilen.

In der FKR Liste kann man maximal 3, bzw 2 Stimmen an eine Person geben. Gesamt können je nach Größe der Fakultät 4 bzw 2 Stimmen abgegeben werden. Diese Stimmen kann man frei über die Listen verteilen.

Im Senat können pro zu wählender Person bis zu 2 Stimmen vergeben werden. Diese Stimmen kann man frei über die Listen verteilen. Gesamt hat man 2 Stimmen.

Auszählung

Die Auszählung erfolgt die personalisierte Verhältniswahl. Dies bedeutet dass generell wichtig ist wie viele Stimmen deine Liste in Summe gesammelt hat. Im Zahlenbeispiel gehen wir davon aus dass 3 Posten vergeben werden sollen

Liste 1Liste 2Liste 3
CarinaAlexStefan
KarolinaKarin
CarmenFlorian

Nach der Wahl haben sie die folgenden Stimmen erhalten

Liste 1Liste 2Liste 3
Carina: 6Alex: 10Stefan: 17
Karolina: 9Karin: 14
Carmen: 5Florian: 11

Nun werden alle Listen addiert und die Personen in der Liste nach Stimmen sortiert

Liste 1: 20Liste 2: 35Liste 3: 17
Karolina: 9Karin: 14Stefan: 17
Carina: 6Florian: 11
Carmen: 5Alex: 10

Im nächsten Schritt werden die Zeilen jeweils mit dem Faktor 1, 2, 3 geteilt

Liste 1Liste 2Liste 3
203517
1017,508,5
6,6711,675,67

Nun werden nacheinander die jeweils höchsten Zahlen genommen und mit einer „Priorität“ versehen. In diesem Beispiel zähle ich bis 6.

Liste 1Liste 2Liste 3
20 (2)35 (1)17 (4)
10 (6)17,50 (3)8,5
6,6711,67 (5)5,67

Nun werden anhand dieser Priorität die Sitze verteilt:

  • Platz 1: Karin aus Liste 1
  • Platz 2: Karolina aus Liste 2
  • Platz 3: Florian aus Liste 2

Das Ergebnis soll veranschaulichen dass Stefan aus Liste 3 keinen Sitz erhalten hat obwohl er, absolut gesehen, am meisten Stimmen von allen bekommen hat.

Aus diesem Grund ist es essentiell, dass ihr vor allem im StuPa Listen bildet. Ab einer Listengröße von 10 Personen können alle Stimmen in einer Wahl auf eine Liste gesetzt werden. Ist eure Liste kleiner, so müssen die Wählenden die Stimmen auch auf andere Listen als ihre Favoriten legen oder sie verfallen lassen.